top of page

Anerkennung & Einladung als Projektorin

Was macht den Human-Design-Typ „Projektor“ aus?

Ein paar archetypische Stichpunkte dazu:

  • will Menschen und Systeme erfolgreich machen

  • hat Angst, nicht gesehen und anerkannt zu werden für eigene Ideen und Ratschläge

  • fühlt sich bitter, wenn eigene Handlung nicht zum Erfolg (bei anderen) führt

  • soll hauptsächlich Pausen machen, wenig körperlich arbeiten (Sakral-Zentrum nicht definiert), eher mentale Arbeit; und

  • nur, wenn um Hilfe gebeten wird, beratend tätig sein (& nur, wenn sich Projektor wirklich wertgeschätzt behandelt fühlt

  • arbeitet oftmals mehr und härter als zB Generatoren, weil er/sie so viel sieht, was zu tun ist, und helfen will und auf Anerkennung der anderen hofft

  • Diese Aufzählung ist natürlich null-komma-null abschließend, sondern soll ein bisschen Gefühl für den Projektor allgemein vermitteln.



Eva als Projektorin


Wie die meisten meiner Leser:innen wahrscheinlich wissen, war ich 12 Jahre lang Angestellte im Öffentlichen Dienst, im Prinzip: Bürotätigkeiten.


Sehr früh wurde ich gefördert und gefordert in meinen Talenten, wofür ich unendlich dankbar bin.

Meine damalige Chefin überzeugte mich, dass ich z.B. das Betriebswirtstudium noch machen solle, weil es sonst ein „Perlen vor die Säue werfen“ wäre. Also sagte ich nach 1 Jahr „Bedenkzeit“ endlich doch JA. :‘D (Einladung & Anerkennung)


Ich war immer wieder als Trainerin tätig (der Job, der mir am allermeisten Freude bereitete :) ), auch dafür wurde ich immer wieder eingeladen von meinen Chefs und anderen verantwortlichen Personen.


Ich unterrichtete teilweise wochenlang(!!!) am Stück 12-köpfige Gruppen von Kollegen, die zu 99% älter waren als ich, und brachte ihnen in der Regel die neu-eingeführten EDV-Programme bei.


Danach war ich meistens richtig K.O., aber auch sau glücklich. Denn die Rückmeldungen meiner Schüler:innen waren überwältigend schön und Balsam für mein Herzi:

„Deine Trainings machen so viel Spaß und ich hab soo viel gelernt!“

(Erfolgreich, wenn die anderen erfolgreich sind.)



Beobachtung

In meinem normalen Job als Sachbearbeiterin, mit dem ich als 19-jährige nach der Ausbildung gestartet hatte, saß ich zum Eingelernt-Werden immer wieder bei meinen Kollegen mit am Arbeitsplatz. Ich lernte super viel via Beobachtung.


Ich bekam mit,

  • WAS meine Kollegen sagten,

  • WIE sie es sagten,

  • OB ich es versteh,

  • OB bzw. WANN ich mich traue, Fragen zu stellen.

  • OB sie mehr oder weniger sagen, im Verhältnis dazu, wie viel sie im PC rumklicken

  • also WIE VIEL bzw. WAS sie kommentieren zu DEM, was sie mir zeigen,

  • usw.


Erkenntnisse

Und ich machte daraufhin immer wieder Feststellungen, wo man noch was im Prozess verbessern könnte. Nicht nur bei den einzelnen Kollegen, sondern im gesamten Team, und im gesamten Unternehmen.



Verbesserungsvorschläge

So reichte ich in meiner 12-Jährigen Karriere im Öffentlichen Dienst immer wieder Verbesserungsvorschläge im Ideen-Gremium des Unternehmens ein, die sogar mehrmals prämiert wurden, sprich:

  1. Ich bekam Geld dafür als Anerkennung,

  2. eine Urkunde von den großen Chefs,

  3. Artikel in der Mitarbeiterzeitung,

  4. und das Coolste: Meine Ideen wurden umgesetzt.


In der Regel ging es immer um Verbesserungsvorschläge, wie sich meine Kollegen ihre

  • Arbeit erleichtern konnten und

  • schneller (effizienter und effektiver) zu ihrem Ergebnis kommen konnten.


Wie du siehst, hat sich das Projektorin-Sein bei mir schon recht früh im Leben abgezeichnet.


To improve, that’s my passion.



Experiment

Das Human Design System sollte niemand als Einschränkung erleben, sondern als Blickwinkel aufs eigene Leben. Es ist ein Modell, an dem du dich orientieren kannst, dein Leben zu betrachten, und Regeln auszuprobieren, die damit in Verbindung stehen.

Wie z.B.: Wirklich NUR zu beraten, wenn dich vorher jemand gefragt und gebeten hat. Und auch nur dann, wenn du dich wirklich gesehen fühlst von diesem Menschen.



Ab wann ist man eigentlich im Experiment?

  • Zu wie viel % hast du dich schon auf dein Human Design Experiment eingelassen?

  • Schreibs mir gern unter dem Beitrag in die Kommentare, und vielleicht auch,

  • was deine Erkenntnisse über dich bisher sind.

Ich freu mich! :)


Alles Liebe,

deine Eva


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page