top of page

Gefühle sind nicht seriös.

Hast du schon mal in einem Konzern-ähnlichen Unternehmen gearbeitet?


Was ich gelernt habe zu erkennen, sind: lauter verletzte Kinder. Versteh mich richtig, es handelt sich um Menschen, die zwischen 25-65 Jahre alt sind und in den gleichen Meetings zusammen sitzen und sich über wichtige Themen unterhalten, und was alles ansteht.


Es geht darum, dass das Unternehmen ein Ziel verfolgt, einen Unternehmenszweck, und die Menschen, die dort angestellt sind, unterhalten sich über die nächsten Schritte, manche setzen dann was davon um, und es bewegt sich ein riesiges Unternehmensschiff.


So, alle haben eine Idee, was zu tun ist, damit das Schiff auf Kurs ist und bleibt.


Was geht ab in Meetings?


Es werden wichtige Themen diskutiert.


Manchmal gibt es Menschen, die tolle Fachbegriffe kennen und mit denen um sich werfen, damit auch jeder letzte mitkriegt, dass sie intellektuell unterwegs sind. Was auch immer DAS heißt. Und im besten Fall ist immer jemand dabei, der nicht versteht, was man da jetzt gesagt hat. Weil man dann besonders schlau wirkt (wirken will).


Oder man teasert an, dass man Informationen hat, die man nur leider nicht sagen darf, weil sie direkt vom Vorstand kommen, oder von irgendnem anderen wichtigen Gremium und das zwar gut wäre, wenn man es sagen könne, aber das darf noch nicht bekannt werden.


Und dann sagt ein anderer, dass DAS schon seit Wochen hätte fertig sein sollen, „und dafür war doch der Maier von der Operative zuständig.“


Es wird festgestellt, wer für was zuständig sei, und dass das ja die höchste Frechheit sei, dass es noch nicht erledigt ist und dass der ja schließlich dafür bezahlt werde.

Das Spiel mit der Macht im verfügbaren Rahmen


Ich habe in Sowas oft ein Macht-Behaupten festgestellt. Und das passiert einfach.

Wenn Menschen unbewusst die Muster ihrer Kindheit einfach ausagieren.


Da wird jemand Chef, der als Kind von den Eltern untergebuttert wurde. Und der dann gelernt hat, dass es einen Chef geben muss und dass der ja schließlich verantwortlich ist für was Wichtiges und daher alle anderen rum-dirigieren darf. Als Mindest-Ausgleich oder logische Konsequenz für die viele große Verantwortung.


„Und überhaupt, sieht eigentlich irgendjemand, wie sehr ich mir hier den A**** aufreiße für den Laden? Mein Gehalt ist ja maximal Schmerzensgeld.“

Eieiei. Was für ne Einstellung.


Ich hatte irgendwann diese platten Floskeln so satt, die ich eine zeitlang wie selbstverständlich selbst benutzt hab.



Volljährige Kinder


Worum gehts hier eigentlich?


Um Kinder, die gelernt haben, sich anzupassen, um dazuzugehören und somit sicher zu sein. Kinder, die 45 Jahre alt geworden sind, aber nicht erwachsen.


Sicherheit durch den Schutz der Masse, die die gleichen Redensarten benutzt.

Oder auch: Wer beherrscht die besten Floskeln am souveränsten?


Diese Menschen gehen davon aus, dass es zum Arbeitsleben dazugehört, dass man „so“ redet. Dass man nicht weint, wenn man nicht mehr weiter weiß in der Arbeit, oder dass man nicht zugeben kann, dass man schlichtweg was vergessen hat zu erledigen.


Man zeigt, dass man’s im Griff hat, oder "auf'm Schirm" und erzählt, dass man gar keine Zeit hat für die wichtigen Dinge seit Wochen, weil man sich so viel um die Arbeit kümmert. Dass man soo gestresst ist.


„Ist einfach grad ne stressige Phase. Aber immerhin, in 3 Monaten gehts nach Malle. Endlich mal 1 Woche wieder jugendlich sein und alles vergessen. Einfach mal abschalten.“


Ist ein Leben mit Gefühlen sicher?


Was passiert, wenn du die Hülle(n) fallen lässt? Bist du dann noch sicher? Manche Leute leben seit 30 Jahren in der Hülle. Sie leben Parallelleben. Innen und außen. Und das Außen ist gefährlich, drum redet man mit anderen nur über "das Leben" und "die Fakten und Tatsachen". Über die Nachrichten, das Wetter und DIE ANDEREN Schnarchnasen.


? Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie dein Leben wäre, wenn du jeden Tag intensiv lachen würdest?


Nicht nur im Urlaub, nicht nur am Wochenende. Einfach, weil es so viele Momente gibt, in denen du dich wohlfühlst und es einfach lustig ist. In denen du dich nicht von deinem Chef, deiner Freundin, deiner Mutter, deiner Nachbarin, dem Zugschaffner, deinem Kind, dem Finanzamt, deiner Tante angegriffen fühlst.


Wie anders wäre dein Leben, wenn EHRLICH GLÜCKLICH deine Grundschwingung wäre? Lache aus dem Herzen. :)


Du musst nicht so hart sein. Du musst dich nicht schützen. Öffne dich (wieder) für die Güte im Herzen des anderen.


Alles Liebe,

deine Eva










47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page