top of page

Warum Menschen am Manifestieren zweifeln?

Aktualisiert: 14. Sept. 2022

Seit einiger Zeit gehe ich sehr offen mit meiner Wahrheit raus. Ich manifestiere.


Selten, aber immer wieder gibt es auch mal Menschen, die sagen:

Ja, Eva, schön, dass DU manifestierst. Ich bin aber nicht spirituell und kann damit nix anfangen. Ich bin einfach vom Denken eher rational und stütze mich auf wissenschaftliche Fakten. Ich glaube nur, was wissenschaftlich belegt ist.

Es gibt einige, die sowas sagen oder wenigstens denken. Und das ist voll ok.


Es ist nicht meine Aufgabe, andere von meiner Wahrheit überzeugen.


Und es gibt Milliarden Wahrheiten. Die wird es wahrscheinlich auch immer geben, weil jeder Mensch seine Wahrheit aufgrund seiner Erfahrungen zusammenbaut, die er gesammelt hat. Und natürlich spielt auch das mit rein, was er energetisch von Geburt an mitgebracht hat (Human Design), etc.


Jeder Mensch nimmt seine Umgebung durch seine Sinne wahr, und das Unterbewusstsein baut sich damit seit Geburt Regeln: So funktioniert die Welt.


Ja.. und ich hab dann mit 21 angefangen, mich mit dem Gesetz der Anziehung zu befassen. Und es wurde meine Wahrheit.


Damit ich überhaupt mitbekomme, dass ich manifestiere, ist DA SEIN unerlässlich.


Wie oft bist du eigentlich DA?


Bekommst du mit, was du denkst? Bekommst du mit, wenn sich super schnell Bilder und Filme vor deinem inneren Auge abspielen – oft auch zu Angst-Situationen? Das geht so schnell, dass Menschen nicht mal mitbekommen, dass sie gerade denken und während sie denken, sind sie nicht im gegenwärtigen JETZT-MOMENT.

Selbst, wenn sie sich einen Traum-Urlaub manifestiert haben, für den sie viel Geld investiert haben, frage ich mich, ob sie dann IM URLAUB überhaupt den Urlaub wirklich erleben, oder ob es sich nicht dann schon wieder um die Zeit NACH DEM URLAUB dreht?


DA SEIN. Mitbekommen, was ich denk und dass ich denk.


Und auch mitbekommen, was da gerade in meinem Leben passiert.


Und dann das eine mit dem andern verbinden können.


Wow, erst habe ich gedacht, dass ich nie selbstständig sein könnte. Also war ich angestellt. (=Manifestationsergebnis)

Als ich es vermehrt in mein Leben gelassen habe, und mehr und mehr Gedanken zugelassen habe „wie wäre ich ‚in selbstständig‘?“, bin ich es plötzlich. Zack BUMM. (=Manifestationsergebnis)


Also, Menschen, die am Manifestieren zweifeln. Wir halten fest: Es kommt drauf an, wie ich aufgewachsen bin, was ich für Erfahrungen gemacht hab, ob ich bereit bin, mein Leben zu hinterfragen, ob ich Angst habe, ob ich mutig bin, ob ich bereit bin, hinzuschauen. Ob ich bereit bin, da zu sein. Ach, und es gibt noch so viel mögliche weitere Gründe, warum Menschen zweifeln.


Doch, dass Planeten in einem Sonnensystem kreisen, und wir auf einem dieser Planten gerade diesen Text lesen. Glauben diese Menschen das? Wie ist sowas möglich? Dass wir irgendwelche Stichlein in Buchstaben, Wörter und letztlich in eine Bedeutung übersetzen, wie ist sowas möglich?


Menschen, die sagen, sie seien nicht spirituell, lass ich da, wo sie sein wollen.


Und ich will auch dagelassen werden, wo ich sein will. Wie tolerant bist du mit anderen Wahrheiten?


 

NÄCHSTER KURS 3.9.22 Übrigens findet am 3.9.22 ein nächster Manifestieren Workshop statt zum Thema: Magie der Dankbarkeit.



15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page