top of page

Was sagst du nur zu anderen?

Aktualisiert: 14. Sept. 2022


Ganz ehrlich, womöglich gings dir auch schon mal so. Zwischen dir und einer anderen Person A gibt es ein Thema. Das Thema an sich ist nicht wichtig. Es kann sein, dass du wütend bist, gekränkt, ängstlich, oder sogar verliebt bist.


Und dann merkst du, du musst mit jemandem über deine Gefühle zu dieser Person A reden. Doch, du sprichst nicht mit der Person A, die es betrifft, sondern mit einer Freundin/einem Freund (B).


Du sagst zu B sowas, wie: „Ich würde A so gerne sagen, dass ich mich nicht gesehen fühle.“ „Ich habe Angst A meine wahren Gefühle zu zeigen.“ „Es fällt mir so schwer, meine Grenzen zu setzen mit A.“ „Ich würde A so gern sagen, wie wichtig sie/er mir in Wahrheit ist.“

Doch du sagst es eben zu B – über die andere Person A, die nicht dabei ist.


Warum sagst du es nicht zu A?


Weil du Angst hast. Und weil du schon gar nicht weißt, wie du jetzt anfangen sollst, darüber zu sprechen. Also redest du NUR über deine Blockaden, und zwar mit Person B, C oder D.


Wovor fürchtest du dich in Bezug auf A?


Vor Ablehnung? Vor Nähe? Davor, verletzt zu werden? Dein Gesicht zu verlieren? Angst, dass die Beziehung zwischen euch sich verändert in eine negative Richtung?


Glaub mir, ich kenne das auch so gut. In meinem Human Design habe ich Tor 56 an der undefinierten Kehle, in den Schatten ausgeprägt. Ich war mein ganzes Leben schon tief drin im Thema „so geht Kommunikation NICHT“. Ich hab‘s für dich getestet.


Und ich hab inzwischen Wege gefunden, mich zu öffnen. Zu sprechen über die Dinge, bei denen ich nicht weiß, wie ich darüber sprechen soll.


Wie wär‘s, wenn du mal genau die ‚Bedenken‘, die du zu B sagst, auch zu A sagst?


Wenn es gar nicht um den Inhalt geht, sondern um deinen inneren Prozess?


Wenn du erstmal zu A sagst: „Hey, es gibt da etwas, das ich dir so gerne sagen würde. Doch ich weiß nicht wie.“ Und dann schau, was passiert.


Wenn du jetzt denkst: „Eva, das klingt echt gut, aber ich trau mich trotzdem nicht.“ Dann meld dich doch gern bei mir. Möglicherweise kann ich dir im Rahmen eines Coachings weiterhelfen. Ich weiß, dass auch du lernen kannst, über bedeutsame Themen und Gefühle zu sprechen. Sogar ICH habs geschafft!


Also, wenn du A eigentlich gerne etwas sagen würdest und das Gefühl hast, da muss was gesagt werden. Dann hat das wahrscheinlich einen Grund. Und du solltest es nicht ignorieren. Ich bin sicher, dass das Leben FÜR dich ist. Und, immer wenn wir Mut haben, etwas zu tun außerhalb unserer Komfortzone, dann wird dieser Mut DANACH belohnt.


Wann hat sich zum letzten Mal dein Mut gelohnt in deinem Leben? Was ist danach entstanden, womit du nicht gerechnet hattest? Findest du eine Situation?


Alles Liebe für dich.


Deine Eva





30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentarer


bottom of page